direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Methodik der Geoinformationstechnik

Lupe

Die Aufgaben des Fachgebiets Methodik der Geoinformationstechnik umfassen die Modellierung, Erfassung, Verarbeitung, Analyse und Präsentation raumbezogener Daten. Dabei nimmt die Entwicklung von Methoden zur raumbezogenen Modellierung, Algorithmik, Datenerfassung und –inte­gration, zu 3D-Geodatenbanken, Visualisierung, Geodateninfrastrukturen und ausgewählten Aspekten der Telematik den wichtigsten Platz ein. Aktuelle und längerfristige Herausforderungen sind der flächendeckende Über­gang von der Verwendung zweidimensionaler zu dreidimensionalen Geodaten sowie die Berücksichtigung der Zeit als vierte Dimension. Weitere Forschungsthemen sind die automatisierte Erfassung von 3D-Bauwerks- und Stadtmodellen und die Integration unsicherer, unscharfer und redundanter Geometrieinformation in Geoinformationssysteme.

Aktuelles

ISPRS: Best Paper Award

Freitag, 08. Juni 2018

Lupe

Während des vom 03.06. bis 07.06. in Riva del Garda (Italien) stattgefundenden ISPRS TC II Symposiums 2018 wurde das Paper “RoofN3D: Deep Learning Training Data for 3D Building Reconstruction” von Andreas Wichmann, Amgad Agoub und Martin Kada mit dem Best Paper Award ausgezeichnet.

Let's Meet at CEBIT

Montag, 04. Juni 2018

Lupe

Auf der vom 12.06. - 15.06. in Hannover stattfindenden CEBIT, der weltweit größten Messe für Informationstechnik, sind wir auf dem Innovationsmarkt Berlin-Brandenburg mit einem Messestand vertreten und präsentieren unser automatisches Verfahren zur zeiteffizienten und kostengünstigen Rekonstruktion von 3D-Gebäudemodellen. Diese sind heutzutage für viele Fragestellungen in Bereichen wie Umwelt, Energie, Urbanisierung, Smart Cities und autonomen Fahrens von zentraler Bedeutung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Messestand G62 in Halle 27!

Bereitstellung von Trainingsdaten für Deep Learning Methoden

Montag, 28. Mai 2018

In den letzten Jahren haben Methoden des maschinellen Lernens aufgrund der neuesten Entwicklungen von künstlicher Intelligenz und Computerhardware erheblich an Bedeutung gewonnen. Insbesondere Ansätze basierend auf Methoden des Deep Learnings haben gezeigt, dass sie in der Lage sind hervorragende Ergebnisse für verschiedene Aufgaben zu liefern. Um solche Methoden zukünftig auch im Kontext der 3D-Gebäuderekonstruktion nutzen zu können, möchten wir mit RoofN3D entsprechend aufbereitete Trainingsdaten für Deep Learning Methoden frei zur Verfügung stellen. Diese können beispielsweise dazu verwendet werden, um semantische Segmentierungsnetze zu trainieren oder die Struktur von Gebäuden und die geometrischen Modellkonstruktion zu erlernen.

Weitere Informationen zu RoofN3D stehen auf der folgenden Seite zur Verfügung: https://roofn3d.gis.tu-berlin.de

Wissenschaftliche Aussprache zum Thema der automatischen Gebäuderekonstruktion

Dienstag, 23. Januar 2018

Lupe

Herr M.Sc. Andreas Wichmann verteidigte am 19.01.2018 erfolgreich seine Dissertation zum Thema Grammar-Guided Reconstruction of Semantic 3D Building Models From Airborne LiDAR Data Using Half-Space Modeling. Die wissenschaftliche Aussprache fand vor dem Promotionsausschuss unter Vorsitz von Prof. Dr. Dr. h.c. Harald Schuh (TU Berlin) und den Mitgliedern Prof. Dr.-Ing. Martin Kada (TU Berlin), Prof. Dr. Gunho Sohn (York University, Kanada), Prof. dr.ir. M.G. George Vosselman (University of Twente, Niederlande) und Prof. Dr.-Ing. Frank Neitzel (TU Berlin) statt.

Gefördertes Forschungspraktikum: RISE Germany - Research Internships in Science and Engineering

Montag, 16. Oktober 2017

Zur Förderung des internationalen Austausches in den Natur- und Ingenieurwissenschaften bietet das Fachgebiet Methodik der Geoinformationstechnik im Rahmen des DAAD RISE Germany Programms geförderte Praktikumsplätze für Bachelorstudierende aus USA, Kanada, Großbritannien und Irland an. Während des bis zu dreimonatigen Aufenthaltes sollen die Praktikanten unterstützend  im Bereich „3D-Stadtmodelle: 3D-Gebäuderekonstruktion unter Verwendung von Punktwolken“ forschen und erste Erfahrungen zu dieser Thematik sammeln.

Für weitere Informationen und für eine Bewerbung siehe https://www.daad.de/rise/de/rise-germany

Bewerbungsphase: 01. November 2017 - 15. Dezember 2017

Für eventuelle Rückfragen wenden Sie sich bitte an Andreas Wichmann.

Forschungsaufenthalt: M.Sc. Emilio J. MASCORT-ALBEA, Universität Sevilla (Spanien)

Donnerstag, 05. Oktober 2017

Lupe

Der Wissenschaftler Emilio J. MASCORT-ALBEA aus der Architekturhochschule Sevilla hat das Projekt mit dem Titel: "Nutzung der geographischen Plattformen des Großraums Berlin zur präventiven Konservierungsstrategien in Denkmalschutzobjekten" entwickelt.

Über einen Zeitraum von drei Monaten wurden die wichtigsten historischen und typologischen Werte der UNESCO-Stätten in Berlin analysiert. Zu diesem Zweck hat der Forscher einen methodologischen Vorschlag auf der Grundlage seiner Erfahrungen als Projekleiter für die Inhalte von touristischen Applikationsprogrammen erarbeitet, die GIS-Tools zur Analyse und Interpretation des kulturellen Erbes verwenden (Welterbe Sevilla-Projekt).

Die Kooperation mit dem Fachgebiet Methodik der Geoinformationstechnik hat eine Zusammenarbeit auf der Grundlage der Analyse historischer Städte durch die Verwendung von geographischen Daten im architektonischen Maßstab ermöglicht.

AOLS: Best Poster Award

Mittwoch, 02. März 2016

Lupe

Während der vom 24.-26. Februar 2016 in London (Kanada) stattgefundenen 124. Hauptversammlung der Association of Ontario Land Surveyors (AOLS) wurde das Poster “Towards Object Driven Floor Plan Extraction from Laser Point Cloud” mit dem Best Poster Award ausgezeichnet. Die darin dargestellten Forschungsergebnisse sind im Rahmen einer gemeinsamen Kollaboration mit der York University (Kanada) und der Université de Sherbrooke (Kanada) entstanden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Fachgebiet Methodik der Geoinformationstechnik
Technische Universität Berlin
Institut für Geodäsie und Geoinformationstechnik
Fakultät VI
Sekr. H 12
Hauptgebäude
Raum H 5121
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
+49 30 314 23205
+49 30 314 21973 (Fax)